Grimme Online Award 2018

Die Jury

Gemäß der im Statut formulierten Kriterien entscheidet die Jury des Grimme Online Award darüber, welche Online-Angebote die Preisträger des Grimme Online Award sind. Ebenso wie die Nominierungskommission ist die Jury in ihren Entscheidungen unabhängig. Sie besteht aus einem interdisziplinär zusammengesetzten Kreis ausgewiesener Online-Experten.

Im Jahr 2018 gehören folgende Mitglieder der Jury des Grimme Online Award an:

Brigitte Baetz arbeitet seit rund 20 Jahren als Freie Journalistin mit dem Schwerpunkt Medien und Politik in Köln. Sie ist u.a. feste freie Mitarbeiterin des Deutschlandfunks und gehört dort zum Team der Sendung @mediasres, die sie auch moderiert. 2005 wurde sie für ein Hörfunkfeature über die Macht von Interessengruppen mit dem Otto Brenner Preis für kritischen Journalismus ausgezeichnet. 2012 erhielt sie den Bert-Donnepp-Preis für Medienpublizistik.

Daniel Fiene (geboren 1982) ist Leiter redaktionelle Digitalstrategie der Rheinischen Post. Zudem moderiert er seit 2006 bei Antenne Düsseldorf, wo er vor seinem Wechsel zur Rheinischen Post im Jahr 2014 auch als Redakteur tätig war. Zunächst freie Mitarbeit, Volontariat und anschließend Redakteur im Hörfunk mit der Betreuung der Online-Aktivitäten. Zwischen 2002 und 2007 bei Radio Q, dem Campusradio für Münster und Steinfurt - in dieser Zeit war er u.a. Chefredakteur Online sowie Chefredakteur Hörfunk. Parallel dazu studierte er an der Uni Münster Neue und Neuste Geschichte. Seit 2004 produziert er zusammen mit Herrn Pähler den wöchentlichen Medienpodcast "Was mit Medien". Hierfür sind sie von der Landesanstalt für Medien mit dem Campusradiopreis ausgezeichnet worden (2005) und wurden als Hörfunkjournalisten des Jahres beim Goldenen Prometheus (2008) sowie beim Grimme Online Award (2011) nominiert. Inzwischen läuft die Sendung wöchentlich bei  Deutschlandfunk Nova. Seit 2001 bloggt Daniel Fiene und er ist auf Twitter zu erreichen.

Kai Heddergott, Jahrgang 1969, studierte nach einer zweijährigen Dienstzeit bei einer Pressestelle der Bundeswehr Publizistik in Münster. Hier betreute er die Elektronische Lehrredaktion und widmete sich seit Mitte der 1990er Jahre der Online-Kommunikation. Nach dem Studium war er von 2000 bis 2007 am MMB Institut für Medien- und Kompetenzforschung in Essen tätig und begleitete dort den Grimme Online Award seit dessen "Geburt" wiederholt als Mitglied von Nominierungskommission und Jury.
Nach Agenturtätigkeiten ist er seit 2009 in Münster als selbstständiger Kommunikationsberater tätig und unterstützt Unternehmen und öffentliche Einrichtungen bei der Definition und Umsetzung digitaler Strategien. Sein Schwerpunkt liegt in der Vermittlung der nötigen Kompetenzen für die digitale Transformation und lenkt dabei das Augenmerk auch auf die Identifikation digitaler Potentiale von Mitarbeitern, vornehmlich im Arbeitsfeld der Unternehmenskommunikation. Er ist als Dozent an  unterschiedlichen Weiterbildungseinrichtungen (u.a. Media Workshop in Hamburg, Sparkassenakademie NRW) tätig, bildet Social Media-Manager aus und hat einen Lehrauftrag an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Salzgitter. Er ist Jury-Mitglied des FOX Finance Awards, beratender Co-Organisator von TEDxMünster sowie Initiator und Organisator des Münstercamp.

Aylin Kazi, geboren 1996 in Pforzheim, studiert derzeit im 4. Semester Online-Redakteur an der Technischen Hochschule Köln. Über ein Praktikum beim Online- und Printmagazin PLOT entdeckte sie ihr Interesse am Schreiben und an Gestaltung. Dies führte sie von Stuttgart nach Köln zu ihrem derzeitigen Studiengang Online Redakteur an der Technischen Hochschule Köln. Im Rahmen des Studiums vertiefte sie ihr Wissen von Content Erstellung über Webdesign, Benutzerfreundlichkeit und Konzeption bis hin zu den Effekten der Digitalisierung auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Ihre Leidenschaft für Social Media entdeckte und festigte sie während ihrer Arbeit als Werkstudentin im Social Media Marketing bei der Reiseagentur Zrce.eu Tours UG. Parallel zum Studium arbeitet sie unentgeltlich projektbezogen für House Fans UG und der Booking Agentur TheJagency als freie Mitarbeiterin für Social Media und Grafik Design.

Prof. Dr. Lorenz Lorenz-Meyer, Jahrgang 1956, unterrichtet Journalismus an der Hochschule Darmstadt. Nach seiner Promotion in einem kognitionswissenschaftlichen Graduiertenkolleg an der Universität Hamburg arbeitete er von 1996-1999 als Redakteur bei Spiegel Online und leitete von 2000 bis 2001 die Internet-Redaktion der ZEIT. Im Anschluss war er als Berater in Internetprojekten für die Bundeszentrale für politische Bildung und die Deutsche Welle tätig. Seit 2004 ist er Professor für Online-Journalismus in Darmstadt, mit den Schwerpunkten Multimediaproduktion und Social Media.

Lorenz Maroldt, Jahrgang 1962, arbeitete nach seinem Studium der Politikwissenschaften als freier Journalist unter anderem für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die tageszeitung und "Der Morgen" sowie für politische TV-Magazine von ARD, RTL und Spiegel TV. Von 1991 bis 1994 war Maroldt politischer Korrespondent in Bonn für die "Neue Zeit", bevor er zum Tagesspiegel wechselte, wo er 2004 Chefredakteur wurde. Seit 2014 schreibt er für den Tagesspiegel den Newsletter "Checkpoint", für den er 2015 den Grimme Online Award erhielt. Außerdem wurde er schon mit dem Theodor-Wolff-Preis und mehrfach mit dem Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Das Medium Magazin zeichnete ihn 2014 zusammen mit Stephan-Andreas Casdorff und noch ein mal 2016 als Regional-Chefredakteur des Jahres aus, außerdem wurde der "Tagesspiegel" von der Lead Academy mit dem Titel "Zeitung des Jahres" ausgezeichnet. Lorenz Maroldt ist Jurymitglied des Theodor-Wolff-Preises.

Prof. Lena Thiele, Autorin und Creative Director der Berliner Agentur Miiqo Studios konzipiert und produziert seit 2003 digitale Medienformate wie Webserien, interaktive Storytellingformate und Games. Ihr Hauptaugenmerk liegt auf der kreativen Kombination von Technologie und hochwertigem Inhalt, um innovative Formate und immersive Erlebnisse zu schaffen, die den Rezipienten miteinbeziehen. Für ihre Produktionen erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den SXSW Innovation Award for Best Visual Media Experience, den Grimme Online Award sowie den Prix Italia 2015. Seit 2012 entwickelte sie als Head of Studies und Trainer das Audience Design Programm des TorinoFilmLab. Zusätzlich arbeitete sie als Trainer für internationale Programme und Hochschulen wie u.a. Berlinale Residency, Filmakademie Ludwigsburg, Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf oder ZHdK in Zürich. Seit 2016 ist Lena Thiele Professorin des internationalen Masterstudiengangs "Digital Narrative" an der ifs-internationale filmschule köln.