Grimme Online Award 2022

15:14 bei der Stuttgarter Kripo nach 1945

In der Stuttgarter Kripo arbeiteten nach 1945 ehemalige Opfer des NS-Regimes und ihre früheren Verfolger Tür an Tür. Aus wenigen Akten hat das Haus der Geschichte Baden-Württemberg das interaktive Hörspiel "15:14 bei der Stuttgarter Kripo nach 1945" gestaltet. Gegenübergestellt werden Audios, die Stationen im beruflichen Leben der Verfolgten und der Verfolger nacherzählen. Das Audio-Scrollytelling versetzt die Hörer*innen in die Nachkriegszeit und macht ein erstmals aufgearbeitetes Thema auf zeitgemäße Art greifbar.

Anbieter: Haus der Geschichte Baden-Württemberg
Projektleitung: Paula Lutum-Lenger
Konzept: Lea-Theresa Berg, Paula Lutum-Lenger, Friedemann Rincke (Haus der Geschichte Baden-Württemberg); Andy Hoppe, Florian Käppler, Julian Stuchlik (Klangerfinder GmbH & Co KG)
Kuration: Lea-Theresa Berg, Friedemann Rincke
Mitarbeit: Imanuel Baumann, Natalia Kot
Projektkoordination: Stefanie Hoppe-Fuchs (Klangerfinder GmbH & Co KG)
Feinkonzept, inhaltliche Leitung: Andy Hoppe, Florian Käppler, Julian Stuchlik (Klangerfinder GmbH & Co KG)
Szenische Konzeption: Daniel Wild
Programmierung: Maurice Oeser (Klangerfinder GmbH & Co KG)
Grafik: Smiljana Nikolic, Julian Stuchlik (Klangerfinder GmbH & Co KG)
Komposition: Leo Frick (Klangerfinder GmbH & Co KG)
Sprachaufnahmen, Sounddesign: Jürgen Swoboda (Klangerfinder GmbH & Co KG)
Sprecher*innen: Marit Beyer, Philipp Engelhardt, Bernd Gnann, Benjamin Hille, Jo Jung, Andreas Klaue, Daniel Kröhnert, Gordon Piedesack, Christina Puciata, Helge Sidow, Jonathan Springer, Nils Weyland, Tom Zahner

Internetadresse: 15zu14.de

 
Zurück