Grimme Online Award 2020

Die Nominierten





Nominierte des Grimme Online Award INFORMATION



Anatomie einer Katastrophe

 

Berichterstattung zum Klimawandel gibt es viel, meist aktuell und schnell, manchmal wissenschaftlich zu Einzelaspekten. Mit dem Longread "Anatomie einer Katastrophe" fasst die Süddeutsche Zeitung ausgehend vom Molekül Kohlendioxid die Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels zusammen. Zahlreiche Grafiken, erschreckende, gegenwärtige Beispiele und Szenarien für unterschiedlich starke Erderwärmung machen das abstrakte Thema begreifbar und zeigen auf, dass es sich lohnt, für jedes Zehntelgrad zu kämpfen.

Anbieter: Süddeutsche Zeitung
Projektteam: Sabrina Ebitsch, Hennes Elbert, Christian Endt, Verena Gehrig, Michael Hörz, Dalila Keller, Stefan Kloiber, Markus C. Schulte von Drach, Marlene Weiß

Internetadresse: sz.de/klimaexplainer

 
 



Darüber spricht der Bundestag

 

In 70 Jahren hat der Deutsche Bundestag in über 4.000 Sitzungen getagt. Mehr als 200 Millionen Wörter wurden transkribiert. "ZEIT ONLINE" hat aus den Textdateien der Aufzeichnungen eine interaktive Datenbank erstellt, die systematisch durchsuchbar ist. In "Darüber spricht der Bundestag" lässt sich herausfinden, über welche Themen im Lauf der Jahrzehnte besonders viel gesprochen oder wann ein Wort das erste Mal erwähnt wurde. Die Artikelserie "Bundeswörter" ergänzt das datenjournalistische Special.

Anbieter: ZEIT ONLINE
Datenanalyse: Elena Erdmann, Julius Tröger
Redaktion: Kai Biermann, Alicia Lindhoff, Michael Schlieben, Sascha Venohr
Gestaltung: Paul Blickle, Annick Ehmann, Flavio Gortana; Christopher Möller (webkid GmbH); Christoph Rauscher, Julian Stahnke, Julius Tröger
Technische Entwicklung: Ron Drongowski, Stephan Scheying

Internetadresse: zeit.de/bundeswoerter

 
 



Das Coronavirus-Update

 

Seit der Podcast "Das Coronavirus-Update" am 26. Februar 2020 vom Norddeutschen Rundfunk gestartet wurde, hat er sich zu einer Instanz für viele Hörer*innen entwickelt. Mehrmals die Woche sprechen Korinna Hennig oder Anja Martini mit dem Virologen Christian Drosten über die jüngsten Entwicklungen der Coronakrise. Dabei gibt der Podcast dem Wissenschaftler ausreichend Raum, um über aktuelle Studien, Symptome oder mögliche Gegenmaßnahmen zu sprechen – und um sich aufgrund neuer Entwicklungen auch zu korrigieren.

Anbieter: Norddeutscher Rundfunk
Idee: Norbert Grundei
Hosts: Korinna Hennig, Anja Martini
Gesprächspartner: Christian Drosten (Institut für Virologie, Charité)
Redaktion: Korinna Hennig, Katharina Mahrenholtz
Entwicklung, Launch: Norbert Grundei, Aline König, Johanna Leuschen (NDR Audio Lab "Think Radio")
Chefredaktion: Adrian Feuerbacher

Internetadresse: ndr.de/coronaupdate

 
 



Denkangebot Podcast

 

Was ist eigentlich alles Politik? Diese Frage liegt dem "Denkangebot Podcast" von Katharina Nocun zugrunde. Themen von Überwachung oder Klimakatastrophe bis hin zu Rechtsextremismus behandelt sie in Folgen zwischen anderthalb und drei Stunden, für die sie mit vielen Fachleuten spricht und tief in die Quellenrecherche einsteigt. Die einzelnen Podcast-Folgen sind aufwendig produziert, bieten vielfältige Perspektiven und eine umfangreiche Linkliste auf der eigenen Website – ein Angebot zum Mitdenken eben.

Gesamtverantwortung: Katharina Nocun
Musik: Malte Itjeshorst
Zeichnung: Eva Lamberty
Logo: Sven Sedivy
Internetadresse: denkangebot.org

 
 



Karakaya Talk

 

Real Talk mit viel Tee am Küchentisch: Auf dem funk-YouTube-Kanal "Karakaya Talk" mit Gastgeberin Esra Karakaya geht es nicht um möglichst gegensätzliche Pole, sondern um eine tragende Diskussion. In jeweils zwei Videos mit unterschiedlichen Schwerpunkten werden oft Themen behandelt, die sonst selten in den Medien vorkommen. Zu Gast sind dabei niemals die "üblichen Verdächtigen", sondern überwiegend people of color, die ihre Sichtweise einbringen und so den Horizont der Zuschauer*innen erweitern.

Anbieter: funk / Westdeutscher Rundfunk
Gastgeberin: Esra Karakaya (Labo M)
Redaktionsleitung: Alena Dörfler, Esra Karakaya (Labo M)
Redaktion: Cem Bozdogan, Nadège Fundschler, Rea Mahrous (Labo M); Sebastian Göllner, Elke Thommessen, Jessica Türk
Social-Media-Redaktion: Helena Grüneberg, Ilayda Kaplan (Labo M)
Formatentwicklung: Esra Karakaya (Labo M), Daniela Woytewicz
Producerin: Ramona Schipler
Kamera: Atilla Akgül, Yoel Díaz Vazquez
Licht: Elliot Bursch
Schnitt: Stephanie Gotzel, Bojan Novi?, Patryk Puchalski
Regie: Nilgün Ak?nc? 

Internetadresse: go.funk.net/karakayatalk

 

 

 
 



Katapult

 

"Katapult gehört gedruckt gelesen!" schreibt die Redaktion des vierteljährlich erscheinenden Magazins "Katapult" selbst. Aber auch auf ihrer Website und in den Social-Media-Kanälen trägt das Team auf kreative Weise aktuelle wissenschaftliche Diskurse zum politischen, sozialen und wirtschaftlichen Geschehen an die Leserschaft. Außergewöhnliche Inhalte aus den Sozialwissenschaften, auf die man sonst nie gekommen wäre, macht die Redaktion mit originellen Grafiken verständlich und regt so zur Diskussion an.

Chefredaktion: Benjamin Fredrich
Chefredaktion Knicker: Sebastian Haupt
Redaktion: Juli Katz, Christina Klammer, Jan-Niklas Kniewel, Eva Pasch, Stefanie Schuldt
Datenredaktion: Julius Gabele, Cornelia Schimek
Grafik: Felix Lange
Layout: Jonathan Dehn, Tim Ehlers
Technik: Christian Hildebrandt, Johann Schopplich, Johannes Váczi, Sebastian Váczi, Hendrik Wunderlich

Internetadresse: katapult-magazin.de

 
 



MedWatch

 

In der Masse von Informationen zu Gesundheit, neuen Arzneimitteln und Therapien ist es schwer, verlässliche Inhalte zu erkennen. Das Team von "MedWatch" scannt das Netz nach gefährlichen und unseriösen Heilsversprechen und analysiert diese in ausführlichen und verständlichen Berichten. Dabei konzentrieren sie ihre Recherchen – auch gemeinsam mit anderen Redaktionen – auf bestimmte Gebiete wie Homöopathie, Heilpraktiker oder Impfungen, recherchieren aber auch zu anderen aktuellen Themen.

Gesamtverantwortung: Hinnerk Feldwisch-Drentrup, Nicola Kuhrt

Internetadresse: medwatch.de

 
 



NSU-Watch

 

Seit 2012 gibt es "NSU-Watch", das Team hat den Prozess gegen die Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund begleitet und Protokolle der Prozesstage online gestellt. Die Journalist*innen und Wissenschaftler*innen verschiedener Organisationen recherchieren aber auch seitdem weiter und erstellen Analysen, einen Podcast, berichten über Untersuchungsausschüsse, andere Prozesse oder über die rechte Szene insgesamt. Damit sorgen sie seit Jahren dafür, dass dieses wichtige Thema nicht in Vergessenheit gerät.

Anbieter: antifaschistisches pressearchiv und bildungszentrum berlin e.v. (apabiz)
Redaktion: Caro Keller
Koordination: Ulli Jentsch
Autor*innen: zahlreiche Personen aus dem Netzwerk und darüber hinaus

Internetadresse: nsu-watch.info

 
 



Sicherheitshalber

 

Sicherheits- und Verteidigungspolitik sind relevante Themen, die in der Berichterstattung allerdings oft nur gestreift werden. Im Podcast "Sicherheitshalber" diskutieren vier Fachleute – teilweise mit weiteren Expert*innen – alle drei bis vier Wochen wichtige sicherheitspolitische Themen und schaffen es, die Inhalte zwischen der Lage in Afghanistan, den geopolitischen Implikationen des Mobilfunkstandards 5G und der Militarisierung des Weltraums auch für Laien verständlich und interessant zu machen.

Konzept, Umsetzung: Ulrike Franke, Carlo Masala, Frank Sauer, Thomas Wiegold

Internetadresse: soundcloud.com/sicherheitshalber   

 
 



Social Media Watchblog

 

An Facebook, YouTube, Instagram oder Twitter kommt seit Jahren kaum jemand vorbei. Allerdings entscheiden hier nur einige wenige Unternehmen darüber, wie diese Kommunikation funktioniert – oft nicht zum Wohle der Nutzer*innen. Der Newsletter des "Social Media Watchblog" greift Nachrichten und Debatten rund um Social Media zwei Mal in der Woche auf und erklärt sie verständlich. Zu den zahlenden Abonnent*innen der fundierten Analysen mit zugehöriger Slack-Gruppe zählen viele Journalist*innen und ganze Medienhäuser.

Idee, Konzept: Martin Fehrensen
Redaktion: Tilman Wagner
Autoren: Martin Fehrensen, Simon Hurtz

Internetadresse: socialmediawatchblog.de

 
 



STRG_F

 

Spannervideos auf Toiletten, eine Exklusivreportage von der "Sea-Watch 3" oder die Fake Pranks von Joko und Klaas: Beim funk-Angebot "STRG_F" wird investigativ recherchiert – und die Recherche ist selbst Teil der Reportage, was zugleich die Methoden der Journalist*innen vermittelt. Wöchentlich werden auf dem YouTube-Kanal Videos veröffentlicht, die nicht nur eine junge Zielgruppe ansprechen. Dabei sind die Autor*innen im Austausch mit der Community und binden sie auch in die Recherchen ein.

Anbieter: funk / Norddeutscher Rundfunk
Redaktionsleitung: Dietmar Schiffermüller
Redaktion: Lutz Ackermann, Jasmin Klofta, Gunnar Krupp, Anna Orth, Salome Zadegan
Partner-Management funk: Stefan Spiegel
Autor*innen: Aimen Abdulaziz-Said, Manuel Daubenberger, Christian Deker, Johannes Edelhoff, Désirée Marie Fehringer, Julian Feldmann, Kira Gantner, Lisa Maria Hagen, Simone Horst, Alena Jabarine, Nadia Kailouli, Willem Konrad, Gunnar Krupp, Felix Meschede, Aaron Moser, Mariam Noori, Han-Ul Park, Carla Reveland, Timo Robben, Christian Salewski, Patrizia Schlosser, Jonas Schreijäg, Nino Seidel, Tobias Zwior
Kamera, Schnitt: David Diwiak, Kira Gantner, Lisa Maria Hagen, Jan Littelmann, Felix Meschede, Bine Pufal, Claudia Qualmann, Tim Rieckmann, René Schaar, Thorsten Wenning, Henning Wirtz
Community-Management: Charlotte Bogo
Grafik: Maximilian Klein, Dörte Stein
Produktion: Nora Wehrhahn

Internetadresse: go.funk.net/strg_f

 
 



Nominierte des Grimme Online Award WISSEN und BILDUNG



#bienenlive – Folge den Königinnen

 

Mit Bienen leben. Das machen Imker – oder die Nutzer*innen des WDR-Angebotes "#bienenlive". Sechs Monate lang konnten sie das Leben dreier Bienenköniginnen im Newsletter, per WhatsApp oder im Blog verfolgen. Möglich gemacht haben das Sensoren, die Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder das Gewicht des Bienenstocks gemessen und in automatisierte Nachrichten übertragen haben. Zusätzlich gab es 360°-Videos live aus dem Bienenstock, ein Quiz und umfangreiche Informationen in der Bienen-Uni.

Anbieter: Westdeutscher Rundfunk
Idee: Ali Akinci
Projektleitung: Thomas Hallet; Jakob Vicari, Bertram Weiß (Sensor & Reporter)
Redaktion: Ali Akinci, Stefanie Fischer, Thomas Hallet, Birgit Keller-Reddemann, Marc Saha; Jakob Vicari, Bertram Weiß (Sensor & Reporter)
Autor*innen: Isabelle Buckow, Joachim Budde, Anna Heidelberg-Stein
Social Media: Alina Andrazcek, Anika Schnücke, Sandra Wahle
Sensortechnik: Jakob Vicari (Sensor & Reporter)
Technik: Jannis Konrad
Webentwicklung: Till Prochaska, Robert Schäfer
Gestaltung: Ole Schleef, Grit Schuster
Kamera, Übertragungstechnik: Axel Weber, Michael Weidler
Videos: tvision GmbH

Internetadresse: bienenlive.wdr.de

 
 



Alzheimer und wir

 

Die Diagnose Alzheimer trifft auch die Angehörigen und erfordert eine komplette Neuorientierung. Dies schildert Peggy Elfmann, deren Mutter an Alzheimer erkrankt ist, in ihrem Blog "Alzheimer und wir". In Briefform analysiert sie, wie es die Beziehung zu ihrer Mutter verändert hat, sie beschreibt den Umgang ihrer Kinder mit der Krankheit und bietet einen Ankerpunkt für andere Angehörige. Ein rührender und wichtiger Einblick in eine Familie in einer schwierigen Situation – die aber so viele betrifft.

Gesamtverantwortung: Peggy Elfmann

Internetadresse: alzheimerundwir.com

 
 



Die Spende

 

Es gibt zu wenig Organspenden. Das ist ein abstraktes Problem, bis man selbst oder eine nahestehende Person ein Organ benötigt. Der "Stern" begleitet für die Multimedia-Reportage "Die Spende" den herzkranken Familienvater Gerd auf dem Weg zum Spenderorgan. Zusätzlich wird über die Organspende-Datenbank informiert, mit dem Vater eines Organspenders gesprochen und es gibt einen genauen Einblick in den Ablauf und die Operationen bei einer Organspende. So weckt "Die Spende" Aufmerksamkeit für ein drängendes Thema.

Anbieter: stern.de GmbH
Konzept, Recherche, Text: Dominik Stawski
Redaktion: Arne Daniels, Dagmar Gassen, Patrick Rösing, Dominik Stawski
Fotos, Videos: Patrick Junker
Videoschnitt: Patrick Junker, Florian Saul
Bildredaktion: Stephanie Harke
Technische Umsetzung: Patrick Rösing
Grafik: Vladislav Estrin
Web-Entwicklung: Per Rabe
Dokumentation: Cornelia Haller

Internetadresse: stern.de/organspende

 
 



Dinge erklärt – Kurzgesagt

 

"Was ist etwas?" Manchmal sind es die einfachsten Fragen, die große Antworten brauchen. Auch davor scheut sich der Wissenschaftskanal "Dinge erklärt – Kurzgesagt" nicht. In dem funk-YouTube-Angebot geht es alle zwei Wochen um Physik, um Politik, um Biologie oder um Weltraumforschung. Aufwändig illustriert und animiert werden hier selbst komplexe Themen nicht reduziert, sondern verständlich erklärt. Seit Jahren wird hier mit viel Liebe zum Detail Begeisterung für wissenschaftliche Inhalte geweckt.

Anbieter: funk / ZDF
Idee, Gründung: Philipp Dettmer (kurzgesagt GmbH)
Creative Director: Philip Laibacher (kurzgesagt GmbH)
Art Director: Michelle Buhrmann, Jonas Hoellinger, Miri Lee, Martin Wackerbauer (kurzgesagt GmbH)
Animation: Solange Carvalho, Daniela Görzen, Katrin Jucker, Padraic Rapp, Stephan Rether, Greta Sennekamp, Tomi Stevenson, Lukas Westner (kurzgesagt GmbH)
Gestaltung: Lukasz Buda, Lara Rudolf, Martina Schaff (kurzgesagt GmbH)
Texte, Recherche, Übersetzung: Anne Flückiger, Lizzy Steib, Clemens Strottner, Cathrin Ziegler (kurzgesagt GmbH)
Produktion: Vera Hartlieb, Patrizia Mosca, Sandra Semmler, Marc Zwiechowski (kurzgesagt GmbH)
Musik, Sounddesign: Thomas Veith, Fabian Glaser (Epic Mountain Music)
Design: Rico Prodan, Martin Schuchardt, Bella Wolf (kurzgesagt GmbH)
Sprecher: Christoph Jablonka
Redaktion: Hannes Geiger, Jella Ritzen

Internetadresse: www.youtube.com/user/Kurzgesagtde

 
 



Eigensinn im Bruderland

 

Die Geschichte der Vertragsarbeiter*innen, der ausländischen Studierenden und der politischen Emigrant*innen in der DDR wurde viel zu wenig erzählt. Sie kamen aus Vietnam, Mosambik, Angola oder Kuba mit der Hoffnung auf eine gute Zukunft – die leider zu oft enttäuscht wurde. "Eigensinn im Bruderland" bietet mit Texten und Videos einen persönlichen Einblick in die damalige Lebenswelt der Migrant*innen in der DDR zwischen strikten Wohnheimregeln, ungerechter Bezahlung und offener Ausländerfeindlichkeit.

Anbieter: Zentrum für Antisemitismusforschung TU Berlin / out of focus medienprojekte
Konzept: Isabel Enzenbach, Julia Oelkers, Mai-Phuong Kollath
Texte, Redaktion: Isabel Enzenbach, Julia Oelkers
Interviews: Isabel Enzenbach, Mai-Phuong Kollath, Julia Oelkers
Gestaltung: Susanne Beer (Zoff Kollektiv)
Technische Konzeption, Umsetzung: Gustav Pursche
Zeichnungen: Tine Fetz
Animation: Dagmar Weiß
Sounddesign: Alex Heinze
Video-Regie: Julia Oelkers
Kamera: Arne Janssen, Line Kühl, Lars Maibaum, Thomas Walther
Schnitt: Dagmar Weiß
Tonmischung: Alex Heinze

Internetadresse: bruderland.de    

 
 



RomArchive

 

Zwischen Magazin und elaboriertem Archiv macht das "RomArchive" die Künste und Kulturen der Sinti und Roma sichtbar. In zehn thematisch unterteilten Bereichen finden sich etwa 5000 Objekte und Artikel, so miteinander verknüpft, dass sich die Nutzer*innen darin verlieren können. Als internationales und mehrsprachiges, von Roma und Sinti erstelltes Projekt bestärkt es die Minderheit und ist Wissensquelle für die Mehrheitsgesellschaft. So begegnet dieses einzigartige Angebot Stereotypen und Vorurteilen mit Fakten.

Anbieter: Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma
Idee, Projektleitung (Aufbauphase): Isabel Raabe, Franziska Sauerbrey
Kurator*innen: Thomas Acton, Katalin Bársony, Isaac Blake, Beate Eder-Jordan, Karola Fings, Petra Gelbart, Tímea Junghaus, Angéla Kóczé, Anna Mirga-Kruszelnicka, Gonzalo Montaño Peña, André Raatzsch, Dragan Ristic, Jan Sellin, Miguel Ángel Vargas
Übersetzung ins Deutsche: Michael Baute, Michael Ebmeyer, Christoph Erlenkamp, Claudia Fuchs, Mina Lunzer, Dominikus Münzer
Beirat: Pedro Aguilera Cortés, Gerhard Baumgartner, Nicoleta Bitu, Klaus-Michael Bogdal, Ethel Brooks, Ágnes Daróczi, Merfin Demir, Jana Horváthová, Zeljko Jovanovic, Oswald Marschall, Moritz Pankok, Romani Rose, Riccardo M. Sahiti, Anna Szász, Zoni Weisz
Konzeption, Gestaltung Website: Susanne Beer, Laura Maikowski (bildargumente), Pierre Maite (Zoff Kollektiv ehem. ça ira!)
Webentwicklung: Jan Gerber, Erik Stein (OpenVideo Multitude Media UG)
Technische Umsetzung: Felix Endruweit, Jürgen Keiper, Claudia Relota (Stiftung Deutsche Kinemathek)
Lektorat deutsche Texte: Jennifer Sophia Theodor, Tina Wessel
Finanzielle Förderung: Kulturstiftung des Bundes, Bundeszentrale für politische Bildung, Auswärtiges Amt, Goethe-Institut

Internetadresse: romarchive.eu

 
 



StoryQuarks

 

Wissenschaftspodcast! Dass ein solches Format weder langweilig noch schwer verständlich sein muss, beweist der WDR mit "StoryQuarks". Mit Storytelling-Elementen und an ganz praktischen Beispielen wird hier vermittelt, dass Wissenschaft unser Leben prägt – vom ökologischen Fußabdruck über das Beinkleid bis zur medizinischen Diagnose. Aufwendig produziert mit akustisch anspruchsvoller Gestaltung fesseln die inzwischen elf Folgen die Hörer*innen und vermitteln quasi nebenbei Wissen.

Anbieter: Westdeutscher Rundfunk
Moderation: Sebastian Sonntag
Redaktion: Jan Friese, Monika Kunze, Anna Sebastian
Chefautor: Sven Preger
Autor*innen: Johannes Döbbelt, Vera Pache, Ina Plodroch, Anne Preger, Julia Regis, Felix Schledde, Sophie Stigler, Sebastian Trepper, Cornelia Wegerhoff
Regie: Gerrit Booms, Sven Preger

Internetadresse: www.quarks.de/storyquarks

 
 



Warum die Treuhand das Land spaltet

 

In nur vier Jahren privatisierte die Treuhandanstalt die volkseigenen Betriebe der DDR. Was aus ihnen wurde, analysiert "Warum die Treuhand das Land spaltet" von MDR und Hoferichter & Jacobs GmbH. Kern des datenjournalistischen Projekts ist eine interaktive Karte mit 5.000 Treuhandunternehmen, die anzeigt, woher die Käufer*innen der Betriebe kamen, wer sie liquidiert hat und was das mit der Stimmung macht. Hierfür wurden Unternehmenslisten der Treuhandanstalt digitalisiert und mit Handelsregisterdaten abgeglichen.

Anbieter: Mitteldeutscher Rundfunk
Autor: Michael Schönherr (Hoferichter & Jacobs GmbH)
Content- und Datenrecherche: Martin Kopplin, Gundula Fasold (Hoferichter & Jacobs GmbH)
Grafik: Yves Jates
Programmierung: Moritz Klack, Christopher Möller (webkid GmbH)
Produktionsleitung: Jana Früh (Hoferichter & Jacobs GmbH)
Produzent: Olaf Jacobs (Hoferichter & Jacobs GmbH)
Redaktion: Silke Heinz, Achim Schöbel

Internetadresse: treuhand-mythos.de

 
 



WDR AR 1933-1945

 

Zeitzeugenberichte aus dem Zweiten Weltkrieg sind wichtiger Bestandteil der Erinnerung. Doch 75 Jahre nach Kriegsende werden diese Stimmen weniger. "WDR AR 1933–1945" holt fünf Zeitzeuginnen – darunter zwei Schulfreundinnen von Anne Frank – mit Augmented Reality ins Wohnzimmer oder den Klassenraum. So erfahren wir hautnah, was ein Kind im Kölner Bunker fühlt, wie sehr die Geräusche der Angriffe auf London bis heute nachwirken und was im Hungerwinter in Leningrad mit den Toten passierte.

Anbieter: Westdeutscher Rundfunk
Gesamtprojektleitung: Maik Bialk, Dorothee Pitz
Digitale Projektleitung: Michael Brink (LAVAlabs); Chris Geiger, Chris Zimmer (Hochschule Düsseldorf)
Redaktionsleitung: Maik Bialk
Redaktion: Lena Brochhagen, Klaus Geiges, Dorothee Pitz, Sophie Schulenburg
Autor*innen: Jürgen Brügger, Jörg Haassengier, Marouscha Levy, Gerardo Milsztein, Gerhard Schick, Astrid Schult, Stefanie Vollmann
Softwareentwicklung: Nanette Ratz, Marvin Voß
Produktionsleitung: Margot Schimmelpfennig
Sounddesign: Matthias Fuchs, Nami Strack

Internetadresse: 1933-1945AR.wdr.de

 
 



wende_rewind

 

Vom 7. Oktober 2019 bis 18. März 2020, genau 30 Jahre nach der Zeitspanne vom Republikgeburtstag 1989 bis zu den ersten freien Volkskammerwahlen 1990, erinnerte der Instagram-Kanal "wende_rewind" vom rbb an die Geschichte der friedlichen Revolution. Mit viel Archivmaterial und O-Tönen erzählen die Stories die Ereignisse auf den Tag genau, der Feed liefert Fakten, Zitate, Videos und Fotos und oft eine starke Vertiefung. Alles einheitlich gestaltet und mit einem ganz eigenen Design versehen.

Anbieter: Rundfunk Berlin Brandenburg
Idee, Konzept: Isabel Hummel, Anna-Mareike Krause
Redaktion: Marion Brandau, Isabel Hummel, Anna-Mareike Krause
Autor*innen: Ariane Böhm, Vanessa Klüber, Robert Köhler, Stefanie Mnich, Mara Nolte, Mirjam Wlodawer
Gestaltung: Lucas Baade, Konstantin Reinhart

Internetadresse: instagram.com/wende_rewind

 
 



Nominierte des Grimme Online Award KULTUR und UNTERHALTUNG



Die Quellen sprechen

 

Erzählen, was nicht erzählt werden kann: In der vom BR gemeinsam mit dem Institut für Zeitgeschichte realisierten Höredition "Die Quellen sprechen" sind Original-Dokumente zur Judenverfolgung durch die Nationalsozialisten zu hören. Ohne Kommentierung steht ein Erlass Reinhard Heydrichs neben dem Tagebucheintrag eines jüdischen Jugendlichen oder einem Hetzartikel aus dem Völkischen Beobachter. Die eindrücklichen Archivstücke werden ergänzt durch Interviews mit Zeitzeugen und zu den wissenschaftlichen Hintergründen.

Anbieter: Bayerischer Rundfunk
Koordination: Katarina Agathos, Herbert Kapfer; Susanne Heim (Institut für Zeitgeschichte)
Redaktion: Katarina Agathos, Herbert Kapfer
Skripte Höredition: Katarina Agathos, Kirsten Böttcher, Michael Farin, Susanne Heim, Angelika Königseder, Ulrich Lampen, Christian Lösch, Stephanie Metzger
Diskurs: Kirsten Böttcher, Ulrich Chaussy, Henryk Jarczyk, Herbert Kapfer, Ulrich Lampen, Christoph Lindenmeyer, Thies Marsen, Thomas Muggenthaler, Julio Segador, Torsten Teichmann
Recherchen: Kirsten Böttcher, Armand Presser
Webseite: Daniel Rogge (ia-labor)
Gestaltung: Martina Keller, Marcus Maurer (Keller Maurer Design)
Regie: Ulrich Gerhardt, Ulrich Lampen
Assistenz: Annegret Arnold, Stefanie Ramb, Jasmin Schäffler
Redaktionsassistenz: Elena Sofocleous
Besetzung: Andrea Fenzl
Ton, Technik: Christian Bernsee, John Conolly, Klaus Friedmann, Matthias Härtenstein, Susanne Herzig, Marcus Huber, Joachim Jobb, Peter Kainz, Michael Krogmann, Thomas Mayer, Andreas Meinetsberger, Anne Röttger, Andreas Ruhrmann, Christian Schimmöller, Christoph Schlimbach, Charles Schlumberger, Martin Seelig, Knut Sodemann, Josuel Theegarten, Helmut Volkert, Fabian Zweck

Internetadresse: die-quellen-sprechen.de

 
 



Finding van Gogh

 

Wo ist das "Bildnis des Dr. Gachet"? Seit es 1990 für 82,5 Millionen Dollar versteigert wurde, ist dieses letzte Portrait von Vincent van Gogh aus den Augen der Öffentlichkeit verschwunden. In der fünfteiligen Podcast-Serie "Finding van Gogh" macht sich Johannes Nichelmann für das Städel Museum auf die Suche nach dem Meisterwerk und seiner bewegten Geschichte. Die Hörer*innen folgen der aufwendig produzierten investigativen Recherche und erfahren in den Gesprächen mit Zeitzeug*innen und Expert*innen viel über die Kunstwelt.

Anbieter: Städel Museum
Idee: Sarah Omar
Autoren, Produktion: Johannes Nichelmann, Jakob Schmidt
Projektsteuerung: Sarah Omar, Pamela Rohde
Konzept, Redaktion: Anna Huber, Sarah Omar
Wissenschaftliche Unterstützung: Alexander Eiling, Chantal Eschenfelder, Iris Schmeisser

Internetadresse: findingvangogh.de

 
 



Meine Wende - Unsere Einheit?

 

Vom 9. November 2019 bis zum 3. Oktober 2020 sammelt das ZDF für den Mitmach-Podcast "Meine Wende – Unsere Einheit?" persönliche Wende-Geschichten. Jeder kann Audios hochladen, von denen pro Woche mindestens eines veröffentlicht wird. Sie offenbaren erstaunliche Biografien, unterschiedliche Sichtweisen auf die friedliche Revolution und ihre Folgen und sehr verschiedene Lebensläufe nach der Wende. Die Inhalte werden unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht und können so Teil des kollektiven Gedächtnisses werden.

Anbieter: ZDF
Redaktion: Patrick Breitenbach, Antje Buchholz, Julia Deumling, Julian Gillig, Lucia Haslauer, Varinka Link, Surya Maric, Christian Weiler
Technische Betreuung, Umsetzung: Tanja Fischer, Marc Hoffrichter
Mediathek: Christoph Jacobs
Produktion: Hendrik Großkurth, Vanessa Manako

Internetadresse: meinewende.zdf.de

 
 



RosaMag

 

Haarstyling-Tipps, nachhaltige Mode oder Netflix-Serien. Ein normales Beauty-Blog ist "RosaMag" aber nicht! Im ersten deutschsprachigen Online-Lifestylemagazin für schwarze Frauen geben die Macherinnen Tipps für Frauen, die in einer weißen Mehrheitsgesellschaft weder ihre Hautfarbe, noch ihre Haarstruktur wiederfinden. Mit Beiträgen zu seelischer Gesundheit, kultureller Identität oder Portraits von starken afrodeutschen Frauen hat das Magazin das Potenzial, über die Kernzielgruppe hinaus zu inspirieren.

Idee: Ciani-Sophia Hoeder
Autorinnen: Jessica Amoussou, Haben Asmarome, Pia Fornfeist, Madeleina Gueye, Ciani-Sophia Hoeder, Keke Opata, Celia Parbey, Jena Samura

Internetadresse: rosa-mag.de

 
 



Tracks & Traces

 

"Ein Song, sein Sound und seine Geschichte" lautet der Untertitel des Podcasts "Tracks & Traces" von detektor.fm. Einmal monatlich nehmen hier Musiker*innen ihre Songs Spur für Spur auseinander und erklären, wie sie entstanden sind. Bosse, AnnenMayKantereit oder Boy berichten, wie es zur Songidee kam, wie sie komponiert und getextet haben. Mit den passenden Musikausschnitten wird das Ergebnis des beschriebenen kreativen Schaffensprozesses hörbar. Hintergründe, die einen den Song ganz neu hören lassen.

Anbieter: detektor.fm
Redaktion, Moderation: Gregor Schenk

Internetadresse: detektor.fm/serien/tracks-and-traces

 
 



Nominierte des Grimme Online Award SPEZIAL



Die Zerstörung der CDU

 

Schlagartig wurde im Mai 2019 Politiker*innen und Journalist*innen die Relevanz von YouTube klar. Auslöser war das Video "Die Zerstörung der CDU", in dem Rezo mit einem 13-seitigen Quellenverzeichnis die Politik von CDU, CSU, SPD, FDP und AfD kritisierte. Mit diesem inzwischen über 17 Millionen Mal geklickten Video führte Rezo politische Themen und Kenntnisse zur Quellenrecherche an eine junge Zielgruppe heran. Gleichzeitig löste er eine intensive Debatte in politischen sowie journalistischen Kreisen aus.

Gesamtverantwortung: Rezo

Internetadresse: youtube.com/watch?v=4Y1lZQsyuSQ

 
 



Social Score - nichts zu verbergen

 

Wer in der Umgebung ist verdächtig? Wie ist die Schufa-Einschätzung hier? Bei dem interaktiven und standortbasierten Hörspiel "Social Score" unternimmt man als Betatester*in für die Einführung eines Social Scoring Systems einen Spaziergang mit der fiktiven Künstlichen Intelligenz AVA. Das browserbasierte Hörerlebnis fragt an die Umgebung angepasst nach herumliegendem Müll genauso wie nach Vorlieben und zu schnell fahrenden Autos und regt niedrigschwellig dazu an, sich mit dem Thema Überwachung zu beschäftigen.

Anbieter: sansho studio
Konzept, Umsetzung: Vinzenz Aubry, Fabian Burghardt, Sebastian Strobel
Text, Dramaturgie: Ralph Tharayil

Internetadresse: socialscore.eu