Grimme Online Award 2020

WDR AR 1933-1945

Zeitzeugenberichte aus dem Zweiten Weltkrieg sind wichtiger Bestandteil der Erinnerung. Doch 75 Jahre nach Kriegsende werden diese Stimmen weniger. "WDR AR 1933–1945" holt fünf Zeitzeuginnen – darunter zwei Schulfreundinnen von Anne Frank – mit Augmented Reality ins Wohnzimmer oder den Klassenraum. So erfahren wir hautnah, was ein Kind im Kölner Bunker fühlt, wie sehr die Geräusche der Angriffe auf London bis heute nachwirken und was im Hungerwinter in Leningrad mit den Toten passierte.

Anbieter: Westdeutscher Rundfunk
Gesamtprojektleitung: Maik Bialk, Dorothee Pitz
Digitale Projektleitung: Michael Brink (LAVAlabs); Chris Geiger, Chris Zimmer (Hochschule Düsseldorf)
Redaktionsleitung: Maik Bialk
Redaktion: Lena Brochhagen, Klaus Geiges, Dorothee Pitz, Sophie Schulenburg
Autor*innen: Jürgen Brügger, Jörg Haassengier, Marouscha Levy, Gerardo Milsztein, Gerhard Schick, Astrid Schult, Stefanie Vollmann
Softwareentwicklung: Nanette Ratz, Marvin Voß
Produktionsleitung: Margot Schimmelpfennig
Sounddesign: Matthias Fuchs, Nami Strack

Internetadresse: 1933-1945AR.wdr.de

 
Zurück